Wie groß ist der GEMA-Schattenhaushalt?

.
Die GEMA gibt in ihren Geschäftsberichten regelmäßig einen Ertrag von rund 800 Millionen Euro (2009 = 841 Mio.) an.
Dabei kann es sich aber kaum um den jeweils jährlichen Gesamtertrag handeln, denn dies würde rein statistisch bedeuten, dass jeder deutsche Staatsbürger jährlich nur etwa 10 Euro durchschnittlich für die GEMA aufzuwenden hätte.
.
Setzt man dem gegenüber, dass die GEMA nahezu überall kassiert - eine Auflistung würde mein Blog sprengen, aber ich hoffe, dass jede/r LeserIn selbst weiß, dass in fast allem was wir täglich benötigen, eine GEMA-Abgabe steckt - kann diese Durchschnittsbelastung einfach nicht stimmen.
.
Aber die GEMA gibt auch selbst in ihrem (letzten) Geschäftsbericht an:
.
"Der Gesamtertrag der GEMA für ihre Rechteinhaber aus aller Welt belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf € 841,0 Mio."
.
Was lässt sich darunter verstehen? Aus meiner Sicht bedeutet dieser salomonische Satz nichts anderes, als dass die GEMA ihre tatsächlichen Einnahmen nicht bekannt geben will. Und das erinnert stark an viele andere Schattenhaushalte in unserer so offenen und ehrlichen Gesellschaft (z.B. den der Katholischen Kirche - nach der GEMA mein ganz persönlicher Lieblingsfeind #2...).
.
Wer weiß mehr darüber? Höchste Diskretion wird natürlich zugesichert!!
.
Franz de Byl, Berlin am 20. Juli 2010

Kommentare